Location: Startseite > Pressedienst > Schuljahr 2012/2013 > Projekttage
Sprach-Datei
Einstellungen
Fontsize:
Letzte Änderung
21.08.2017, 14:21

Projekttage

Vom Rollstuhl-Basketball bis zum Gedichte schreiben
Projekttage an der Gemeinschaftsschule und Erweiterten Realschule Illingen enden mit einem großen Präsentationstag

Illingen. Vom 28. bis zum 30. 11. 2012 fanden an der GemS/ERS Illingen die diesjährigen Projekttage statt. Alle Schüler durften sich jahrgangsübergreifend an einem von über 30 Angeboten beteiligen. Die Arbeitsergebnisse wurden am Samstag, dem 1. Dezember im Rahmen eines Tages der Offenen Tür vorgestellt. Dieser Morgen konnte auch von Viertklässlern und deren Eltern als Informationsveranstaltung genutzt werden, um die Gemeinschaftsschule Illingen kennenzulernen.

An drei Tagen erlebten Schüler und Schülerinnen der GemS/ERS Illingen Schule in einer völlig anderen Form. Die Lehrer hatten sich – teils mit Hilfe von externen Partnern - Projekte einfallen lassen, die weit über den normalen Schulalltag hinausgingen.

Wie es ist, wenn man den Alltag aus dem Rollstuhl heraus meistern muss, erlebte eine Gruppe, die sich für Rollstuhl-Basketball  entschieden hatte. Weitere sportliche Aktivitäten, z.B. Fußball oder Tanz wurden auch angeboten. Mehrere Gruppen beschäftigten sich mit Musik in unterschiedlichster Art und Weise und setzten damit eine jahrelange Tradition der ERS fort.

Sorgfältige Handarbeiten entstanden in unterschiedlichsten Projekten. Teils knüpften die Schüler Wandteppiche, formten und bemalten venezianische Masken, bastelten  kunstvolle Papiersterne, malten Weihnachtskarten, banden Adventskränze oder erstellten Naturgestecke, kochten und backten. Sogar Flugmodelle oder Bumerangs, die richtig funktionierten, entstanden unter fachkundiger Anleitung. Einige Schüler versuchten sich daran, ein eigenes Weihnachtsbuch zu schreiben, während andere am PC einen individuellen Jahreskalender erstellten. Mehrere Schüler absolvierten einen Erste Hilfe-Kurs, um zukünftig als Schulsanitäter helfen zu können, während sich eine weitere Gruppe darum bemühte, Pläne und Modelle für einen kindgerechten und multifunktionalen Schulhof zu erstellen. Der Landkreis hat für die Ideen und Anregungen der Schülerinnen und Schüler 20.000€ bereitgestellt. Die Aufwertung des Schulhofes als kreative Freifläche zum Erholen und zum Toben soll im Frühjahr 2013 begonnen werden.

Weitere interessante Projekte zu Vulkanismus, dem Leben von Kelten und Römern, gesunder Ernährung, Pflanzen, Gefahren von Alkohol, Bewerbungen, dem Umgang mit dem PC oder dem Alltag in England und Frankreich führten die Projektgruppen an drei Tagen mit großen Engagement durch.

Damit alle Teilnehmer auch sehen können, was die anderen geleistet haben, hatte eine Gruppe einen Film gedreht und die gesamten Projekttage damit dokumentiert.

Zur Durchführung der Projekte starteten einige Schüler auch zu Exkursionen. Das begann beim nahegelegenen Bauernhof und führte andere bis in die Vulkaneifel.

Schulleiter Burkard Maurer begrüßte am Samstag alle Gäste sehr herzlich und nutzte die Gelegenheit, den Eltern von Viertklässlern die Gemeinschaftsschule Illingen und ihr pädagogisches Konzept näher vorzustellen.

„Interessant war für die Eltern und zukünftigen Schülerinnen und Schüler vor allem die Rhythmisierung des Unterrichts, die Konzeption der Ganztagsklassen und der Freiwilligen Ganztagsschule sowie die Garantie, dass Englisch als Weltsprache bei uns erste Fremdsprache bleibt. Französisch behält durch den Sprachkurs und als zweite Fremdsprache weiterhin einen hohen Stellenwert“, so der Schulleiter zusammenfassend.

In diesem Zusammenhang wies Herr Maurer nochmals auf den Informationsabend am 14.Januar 2013 um 18.00 Uhr in den Räumen der Schule hin.

Bei Rundgängen konnten sich die Gäste selbst davon überzeugen, was Schüler und Lehrer in den vergangenen drei Tagen geleistet hatten, denn die Projektteilnehmer stellten an liebevoll gestalteten Plakaten und Modellen die Ergebnisse ihrer Arbeit vor. Stolz wurden auch die fertigen Produkte präsentiert, z.B. Adventskränze, Weihnachtssterne oder Plätzchen, die auch gekauft werden konnten. Die Mitglieder der Musikgruppen zeigten in mehreren Aufführungen im Foyer der Schule, was sie in den drei Tagen erarbeitet hatten, und die Schulsanitäter präsentierten in gestellten Situationen, wie sie Erste Hilfe leisten können.

Wer es wagte, konnte auch einen Raum besuchen, in dem es echte Schlangen zu sehen gab. Die waren als Abschluss des „Zoo-Projektes“ zu bestaunen.

Der Schulförderverein war tatkräftig in die Gestaltung des Präsentationstages eingebunden und kümmerte sich um die Verpflegung der Gäste. Der Erlös des Tages wird dem Schulförderverein und damit der Bildungseinrichtung in Illingen zu Gute kommen.

« vorige Seite Seitenanfang nächste Seite »